rdks-wissen.de

Winterreifen-Umrüstung: Nicht zögern, Termin vereinbaren

12.10.2017

Die Faustformel für die Winterreifensaison ist „Oktober bis Ostern“, doch der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (BRV e.V., Bonn) empfiehlt Autofahrern, möglichst frühzeitig einen Umrüst-Termin beim Reifenspezialisten zu vereinbaren.


Spätestens beim ersten Schneefall setzt erfahrungsgemäß ein so starker Run auf Winterpneus ein, dass längere Wartezeiten an der Tagesordnung und Rennerprodukte (etwa die Sieger der aktuellen Winterreifentests oder beliebte Markenreifen in stark nachgefragten Dimensionen) kurzfristig nicht mehr lieferbar sind. Bei Warenknappheit ist zudem immer mit Preiserhöhungen zu rechnen.

„Nach den erlebten Engpässen der vergangenen beiden Jahre hat der Reifenfachhandel dieses Jahr frühzeitig bei der Industrie geordert, sodass die Läger derzeit gut gefüllt sind“, berichtet BRV-Geschäftsführer Hans-Jürgen Drechsler. Dennoch seien Lieferengpässe nie ganz ausgeschlossen - verursacht etwa durch einen wetterbedingt ungewöhnlichen Saisonverlauf.

Insofern unterstreicht der BRV seine Empfehlung an Autofahrer zur frühzeitigen Umrüstung und appelliert zugleich an die Unternehmen des Reifenhandels, eventuell nötige Nachorders nicht aus Vorsicht gleichzeitig bei mehreren Herstellern zu platzieren. Denn das bläht die nachgefragte Menge unnötig auf und verursacht damit Engpässe in der Logistik.

Reifenfachhändler suchen
wdk-zertifizierten Reifenfachhandel suchen
Reifenreparaturbetriebe suchen

Winterreifen im Winter

Was macht einen Winterreifen zum Winterreifen? Wann sollte man umrüsten? Und wieso ist die Fahrt mit Sommerreifen im Winter ein Sicherheitsrisiko?

Mehr dazu lesen Sie hier.

Reifenlexikon

Von Auswuchten bis zur Walkarbeit - wir erklären Ihnen in unserem Reifenlexikon, was Sie über Reifen wissen müssen.